1. August 2017

Zu Schön

Lass uns einen Traum träumen, 
Lass uns Wirklichkeit versäumen.

Wir seien so gut füreinander,
Seist doch mein Seelenverwandter,
Schicksal hat es nicht gut gemeint,
So werden wir niemals vereint.

Seien wir noch nicht bereit dafür,
Öffnete sich bald eine andere Tür.
Führte diese wieder zu mir zurück,
Hielte ich Dich fest an einem Stück.

Lass es ein Traum bleiben,
Ich will dich nicht vertreiben.

5. April 2017

Ich brauche keinen Typen - Mach dich selbst glücklich #13



Gerade habe ich mir wirklich gedacht: "Ich brauche keinen Typen, um glücklich zu sein" als ich überlegt habe jemanden anzuschreiben oder nicht.

In Hamburg bin ich glücklich. So glücklich, dass ich Angst habe, nach hause zurückzukehren. In meine kleine Stadt, mit begrenzten Möglichkeiten und begrenzten Geistern.

Es ist nicht so, dass ich hier niemanden kennen gelernt hätte, aber niemanden, der mich umhaut - und das ist auch gut so. Mich in jemanden zu verlieben, der 500 km entfernt lebt, wäre das letzte, was ich will. Doch ich muss gestehen, ich bin ein bisschen stolz, dass ich so gut im Alleinsein geworden bin. Ich bin unabhängig und das will ich nur für den Richtigen aufgeben.

Kennt ihr den Geruch, wenn ein Regenschauer vorbei ist und die Sonne wieder scheint? Man ganz tief die reine Luft einatmet und sich einfach nur glücklich ist. Die Straße entlang geht und ganz tief einatmet, weil man nicht will, dass die Zeit vergeht. Man will alles einsaugen und nie wieder loslassen.

8. März 2017

Freiheit




Der Zug rast und Ohren dröhnen. 
Überall nur Knattern und Stöhnen.
Doch die Zeit steht still,
Wie letzten Sommer im April.
Freiheit schreit Dir ins Gesicht,
Steht da in neonbunter Schrift.
Ignorieren kannst Du sie nicht.
So ist das, wenn man sie endlich trifft.

1. Februar 2017

Mach dich selbst glücklich #12


Habe ich nicht gesagt, ich brauche einen Neuanfang?
Ihr glaubt nicht, was ein paar Tage nach dem letzten Post passiert ist: Ich habe einen Praktikumsplatz in H A M B U R G bekommen! Ab Mitte Februar werde ich für drei Monate weg sein von allem hier. Wohnung habe ich auch bereits und blicke dem ganzen mit einer Mischung aus Vorfreude und Ehrfurcht entgegen.
Aber so schnell kann's gehen.

Und was macht das Leben? Es schickt mir einen netten Jungen vorbei, um noch mal ein kleines Gefühlschaos in mir auszulösen. Ich habe so große Angst, mich selbst zu verlieren, denn ich habe mich gerade selbst wirklich gefunden. Aber ich weiß auch, wenn ich mich auf sowas einlasse, werde ich wieder ein Stück von mir verlieren. Bin ich dazu bereit?
Wird es überhaupt dazu kommen?

Mir ist vor kurzem aufgefallen, dass viele glauben, Feminismus heißt, als Frau keinen Mann zu wollen. Ich glaube aber, dass Liebe ein menschliches Bedürfnis ist und kein weibliches. Ich kann doch Liebe wollen ohne mich von ihr abhängig machen zu müssen. Oder geht das nicht?

15. Dezember 2016

[google8442e6cc79752a70.html]

Wintergefühle

Meine letzten Lookbooks waren alle sehr modeorientiert, dieses hier ist anders. Vielleicht ist es auch gar kein Lookbook, sondern einfach ein Winter-Video, in das man drei Minuten lang eintauchen kann. Wir waren auf dem Weihnachtsmarkt und einen Kaffee trinken. Dabei ist dieses Video entstanden. 

12. Dezember 2016

Mach dich selbst glücklich #11

Heutiges Thema: Jahresrückblick & Bilanz

2016 war einfach nicht mein Jahr. Ich will nur, dass es endlich zu Ende geht, denn noch mehr Pech und Niederlagen verkrafte ich einfach nicht. Gerade bin ich Bridget Jones nach 2/3 eines Films.
Dieses Jahr war wie verhext, ich hatte so viele Niederlagen, und vor allem Pech mit Männern.
Innerhalb eines Jahres habe ich alle meine männlichen Freunde verloren.
Ich glaube, ich hatte noch nie einen so krassen Wechsel in meinem Freundeskreis, wie dieses Jahr. Wer mir schon länger folgt, weiß, dass ich die letzten drei Jahre in einer Jungen-Clique das einzige Mädchen war. Doch dummerweise sind das die Freunde meines Ex-Freundes und somit nicht mehr meine. Fast hätte ich einen neuen dazu gewonnen, doch leider hat mir mein Herz einen Strich durch die Rechnung gemacht und sich verliebt - dummes Herz.

Meiner Meinung nach ist man ja seines Glückes eigener Schmied und deshalb versuche ich immer das Beste aus meiner Situation zu machen. Doch mir gehen die Ideen aus. Obwohl ich mittlerweile ein Hobby gefunden habe, in dem ich wirklich aufgehe, brauche ich immer noch (oder schon wieder) einen Neuanfang!

Es kann doch nicht sein, dass ich nur mit einem Mann an meiner Seite glücklich sein kann oder? Ich liebe mein Studium, meinen Nebenjob und mein kleines YouTube-Projekt. Ich habe tolle Freundinnen und eine Familie. Ich habe so viel Gutes erlebt, war in Hamburg, Amsterdam, Italien und Berlin, war auf Konzerten und Festivals, hatte nette Dates und habe so viel mehr erlebt, als die Jahre davor. Warum bin ich denn nicht einfach glücklich? Liegt es daran, dass meine engsten Freundinnen alle in einer glücklichen Beziehung sind und ich daneben wie ein Alien aussehe?

Die ganze Zeit frage ich mich, warum ich mich in ihn verliebt habe. Wir kannten uns jetzt seit einem halben Jahr und ich war mir sicher, wenn es nach so langer Zeit nicht gefunkt hat, wäre ich immun. Objektiv gesehen war er einfach der einzige konstante Mann in meinem Leben und die Lovestory wäre auch ganz nett zu erzählen gewesen "Vom Trostpflaster zum Boyfriend" - wie Justin und Mila nur ohne Happy End.

Jetzt bin ich das erste Mal seit Ewigkeiten komplett alleine. Es gibt keinen einzigen Mann mehr in meinem nähren Umfeld. Bin mal gespannt, was 2017 bringt.