8. März 2017

Freiheit




Der Zug rast und Ohren dröhnen. 
Überall nur Knattern und Stöhnen.
Doch die Zeit steht still,
Wie letzten Sommer im April.
Freiheit schreit Dir ins Gesicht,
Steht da in neonbunter Schrift.
Ignorieren kannst Du sie nicht.
So ist das, wenn man sie endlich trifft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen