1. August 2017

Zu Schön

Lass uns einen Traum träumen, 
Lass uns Wirklichkeit versäumen.

Wir seien so gut füreinander,
Seist doch mein Seelenverwandter,
Schicksal hat es nicht gut gemeint,
So werden wir niemals vereint.

Seien wir noch nicht bereit dafür,
Öffnete sich bald eine andere Tür.
Führte diese wieder zu mir zurück,
Hielte ich Dich fest an einem Stück.

Lass es ein Traum bleiben,
Ich will dich nicht vertreiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen