12. Dezember 2016

Mach dich selbst glücklich #11

Heutiges Thema: Jahresrückblick & Bilanz

2016 war einfach nicht mein Jahr. Ich will nur, dass es endlich zu Ende geht, denn noch mehr Pech und Niederlagen verkrafte ich einfach nicht. Gerade bin ich Bridget Jones nach 2/3 eines Films.
Dieses Jahr war wie verhext, ich hatte so viele Niederlagen, und vor allem Pech mit Männern.
Innerhalb eines Jahres habe ich alle meine männlichen Freunde verloren.
Ich glaube, ich hatte noch nie einen so krassen Wechsel in meinem Freundeskreis, wie dieses Jahr. Wer mir schon länger folgt, weiß, dass ich die letzten drei Jahre in einer Jungen-Clique das einzige Mädchen war. Doch dummerweise sind das die Freunde meines Ex-Freundes und somit nicht mehr meine. Fast hätte ich einen neuen dazu gewonnen, doch leider hat mir mein Herz einen Strich durch die Rechnung gemacht und sich verliebt - dummes Herz.

Meiner Meinung nach ist man ja seines Glückes eigener Schmied und deshalb versuche ich immer das Beste aus meiner Situation zu machen. Doch mir gehen die Ideen aus. Obwohl ich mittlerweile ein Hobby gefunden habe, in dem ich wirklich aufgehe, brauche ich immer noch (oder schon wieder) einen Neuanfang!

Es kann doch nicht sein, dass ich nur mit einem Mann an meiner Seite glücklich sein kann oder? Ich liebe mein Studium, meinen Nebenjob und mein kleines YouTube-Projekt. Ich habe tolle Freundinnen und eine Familie. Ich habe so viel Gutes erlebt, war in Hamburg, Amsterdam, Italien und Berlin, war auf Konzerten und Festivals, hatte nette Dates und habe so viel mehr erlebt, als die Jahre davor. Warum bin ich denn nicht einfach glücklich? Liegt es daran, dass meine engsten Freundinnen alle in einer glücklichen Beziehung sind und ich daneben wie ein Alien aussehe?

Die ganze Zeit frage ich mich, warum ich mich in ihn verliebt habe. Wir kannten uns jetzt seit einem halben Jahr und ich war mir sicher, wenn es nach so langer Zeit nicht gefunkt hat, wäre ich immun. Objektiv gesehen war er einfach der einzige konstante Mann in meinem Leben und die Lovestory wäre auch ganz nett zu erzählen gewesen "Vom Trostpflaster zum Boyfriend" - wie Justin und Mila nur ohne Happy End.

Jetzt bin ich das erste Mal seit Ewigkeiten komplett alleine. Es gibt keinen einzigen Mann mehr in meinem nähren Umfeld. Bin mal gespannt, was 2017 bringt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen