26. Juni 2016

Mach dich selbst glücklich #5 - Geschichte vom Scheitern

Heutiges Thema: Lass sie Vergangenheit vergangen sein

Ich hatte heute vielleicht einen Tag. Erst ein passables Date, an dem ich fast arm geworden wäre. Wir waren schick essen und im gleichem Atemzug, wie er mir von seinem tollen Job und teuren Anschaffungen erzählte, kam mein Lieblingswort "getrennt". Ich habe ja nichts dagegen, wenn man Rechnung teilt, aber wenn man scheinbar in Geld schwimmt, wäre es zumindest mal ratsam gewesen, den anschließenden Kaffee zu zahlen, aber diesbezüglich sind Worte eben keine Taten.
Mit dieser Erfahrung habe ich mich anschließend aufgemacht zum Abschlussball meiner alten Schule. TUT DAS NICHT. Zumindest nicht, wenn ihr mit eurem Ex in einem Jahrgang wart. 
Aber der Reihe nach: Ich habe mich mit ein paar Mädels aus meinem alten Jahrgang fertig gemacht - die meisten habe ich das letzte mal vor Monaten gesehen. Ich bin gefahren, habe im Parkverbot geparkt und prompt einen Strafzettel kassiert - der Abend war ja noch nicht teuer genug. 
Im Hinterkopf hatte ich schon die ganze Zeit einen Gedanken 'er könnte ja auch da sein' - war er aber nicht. Dafür viele andere Gesichter, auf die ich eventuell hätte verzichten können. Man hatte irgendwie angefangen gewisse Leute zu idealisieren, nicht nur die CoolenKids sondern auch Lehrer. Sich jetzt mit diesen halb betrunkenen Lehrern, die krampfhaft versuchen jugendlich zu sein, zu unterhalten, hat meine Ideale ruiniert. 
Der aussagekräftigste Moment war, als alle Pärchen auf die Tanzfläche hüpften und man selbst alleine als Getränke- und Taschenhalter zurückgelassen wurde. Es war, als würde man mich anschreien: du hattest deine Zeit, jetzt sind wir dran. 
Auf dem Heimweg musste ich mich so zusammenreißen, ihn nicht anzurufen. Aber ich habe es geschafft.. zumindest bis jetzt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen