13. Juni 2016

Mach dich selbst glücklich #4

Heutiges Thema: Zu jedem Topf gibt's einen Deckel & andere Weisheiten

Ich habe keine Lust mehr, traurig zu sein. Vielleicht bin ich tief im Inneren einfach zu romantisch, um  alleine wirklich glücklich zu sein. Es ist anstrengend, nicht zu wissen, was man wirklich fühlt, sogar wenn man eigentlich gar nichts fühlt.
Wie hält man das aus, zu wissen, dass Mr. Right sich zu Mr. Wrong entwickelt hat und der wahre Mr. Right noch irgendwo ist, oder es ihn gar nicht gibt.
Zu jedem Topf gibt's einen Deckel. Ich dachte immer, ich wäre eine der wenigen Glücklichen, die ihren Topf schon gefunden haben. Eigentlich war mir seid langem klar, dass das Kochen mit diesem Topf nicht so gut klappt, aber es ging schon. Vielleicht habe ich in dieser Zeit meine richtigen Topf verpasst (falls nicht, kann er sich ja mal melden). Was wenn mein richtiger Topf einen falschen Deckel heiratet? Oder nach Australien zieht, bevor wir uns kennen lernen?
Doch das klingt alles nach Schicksal und wer glaubt schon ans Schicksal?
Es geht mir nicht darum, einen Typen zu finden, der besonders gutaussehend oder charmant ist. Ich will im Regen küssen, ich will in den Schlaf gekuschelt werden, ich will jemanden, der sagt, dass alles nur halb so wild ist, ich will Liebe.
Mein Problem ist aber auch, dass mir so schnell langweilig wird, und dass es mir schwer fällt mich für jemand anderen, als mich selbst, zu interessieren. Ziemlich egoistisch, ich weiß.
Man muss viele Frösche küssen, um den Richtigen zu finden. Bis jetzt hab ich noch keinen Frosch geküsst, aber auch keinen Prinzen. Aber vielleicht bin ich zu ungeduldig. Ich sollte nicht annehmen, dass Prinzen nur so auf mich warten.
Wer warten kann, kriegt Butter drauf - wenn das so ist, dann hätte ich jetzt gerne einmal Prinz ohne Butter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen