17. August 2013

Unsere kleine Küche

Ein etwas ereignisloser Ferientag hat mich dazu gebracht, unsere Küche zu fotografieren. Der Ort, den ich wohl am Stärksten meide, denn ich koche wirklich nicht gerne. Kuchenbacken ist da schon eher 'was für mich, schließlich hat man ein Rezept, an das man sich halten kann - im Gegensatz zum Kochen. Wenn ich meine Mama frage, wie dies oder das zubereitet wird, heißt es immer nur "ein bisschen Salz", "einen Schuss Milch". Danke Mami, jetzt weiß ich genau, wie ich es machen muss! 
Gut, ein bisschen kann ich schon kochen, Nudeln, Reis, Rühreier, doch selbst dabei habe ich Probleme, bzw. ein enormes Problem: Mir fehlt die Geduld, vor allem wenn ich hungrig bin. Da muss es dann schnell gehen und deshalb endet es bei mir dann meisten bei einem Toast mit Marmelade.
Ob ich wohl jemals gerne kochen werde? Hm, falls nicht, werde ich stinkreich, wenn ich groß bin, und stelle mir eine Köchin ein! 








Kommentare:

  1. mich macht dieses leben ehrlich gesagt glücklicher als das andere. liegt vielleicht auch daran, dass meine freunde alle konsumieren und ich dann auch ich selbst sein kann, viel mehr als ich es beim alkohol trinken in ner cocktailbar je sein konnte. hab einfach festgestellt dass das ne ganz andere gesellschaft ist und die "konsumenten" (meiner meinung nach) viel offener, entspannter und netter sind. in der szene habe ich die interessantesten menschen kennengelernt... bei den anderen warens eher so "0815"-leute... wir machen eigentlich auch entspannte abende, nur dass ein "abend" von freitag bis sonntag geht^^
    übrigens: schöne bilder und ich kann dich verstehen, ich koche auch nicht gerne :D

    AntwortenLöschen
  2. Haha, diese Essgewohnheit kommt mir bekannt vor. Ich habe keinen Hunger, ich habe keinen Hunger, oh warte - jetzt habe ich Hunger - ESSEN, SOFORT!!!! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Mir gefällt deine Gewürzaufbewahrung total gut!

    AntwortenLöschen