18. März 2012



Das Biest ist hungrig, 
Es schreit nach Freiheit und all den Dingen, die schlecht und verboten sind.
Mein Verstand bereut es, es befreit zu haben, aus dem verborgensten Winkel meiner selbst. 
Und ich weiß nicht mal mehr was der Morgen bringt, denn mal wieder wurde bewiesen: 
ich bin nicht liebenswert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen